Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Reviews

Power - Roll the Dice [Thrash Metal / 2007]

AlbumcoverDie 2000 gegründete Kölner Band Power verspricht ein reines Thrash-Album ohne andere musikalische Einflüsse. Ob das „Roll the Dice“ aber auch gut getan hat? Doch schon das Cover, welches „Metalzombies“ darstellt, lässt erste Zweifel zu.

Die Gitarren spielen immer wieder die gleichen Thrash Rhythmen und bieten keinerlei Abwechslung, das Schlagzeug steht viel zu sehr im Hintergrund und hört sich für mich an, als ob man einen Zehnjährigen auf Blechdosen rumtrommeln lässt. Die Songs durchlaufen das Album daher immer im selben Tempo und ohne wirkliche Highlights. Zu den Liedern selbst gibt es nicht viel zu sagen da sich alles wiederholt und kaum Unterschiede zu erkennen sind, und das nicht im positiven Sinne. Einzig „Buried Alive“ bietet Abwechslung, da der erste Teil des Liedes den einzigen ruhigen Teil der Scheibe bildet, doch diese Geschwindigkeit hält leider auch zu kurz an und die Band verfällt wieder in ihr ursprüngliches Muster. Sehr schade, hätten Power doch wenigstens einen Lichtblick setzten können. Selbst das Tankard Cover „Zombie Attack“ bildet da leider keine Ausnahme, man höre sich nur mal die Original Version an. Das lustlose herunterspielen eines derartigen Hits kommt einfach nicht ans Original heran.
Die Produktion ist schwammig ausgefallen und macht das Album noch langweiliger als sowieso schon. Schlechte und zu leise abgemischte Instrumente bestärken diesen Eindruck ebenfalls. Lediglich die Stimme von Maxwell S. Hunter ist beachtlich. Eine raue und kraftvolle Thrash Stimme, die auf diesem Album fehl am Platz wirkt.

Power haben sich viel vorgenommen, aber wenig erreicht. Ein so monotones und langweiliges Album hätte man bei diesem Bandnamen wohl nicht erwartet. Ein roter Faden aus Kraft- und Lustlosigkeit zieht sich durch die 41 Minuten Spielzeit. Bevor sich die Band an ein neues Werk setzt, sollten sie besser erst einmal ihre Instrumente beherrschen und sich einen neuen Produzenten suchen, ansonsten wird es wohl wieder diesen Einheitsbrei wie auf „Roll the Dice“!


Tracklist:
01. Zombie Attack
02. I Am Suicide
03. Made In Hellfire
04. Roll The Dice
05. We Are
06. Buried Alive
07. Rot 'N' Roll Disaster Waltz
08. Nightmare Injection
09. Truth About A Lie
10. Out To Kill

  


Hinzugefügt am: 09. Oktober 2007
Autor: Tim Fischer
Link: Homepage
Hits: 1660
Sprache: german
Punkte:   (4/10)
Legende:  1 Müll  2 grausam  3 schlecht  4 erträglich  5 naja  6 ok  7 gut  8 super  9 geil  10 Gott!

[ Reviews (Index) ]

   
CD-Tipp der Woche
Pro-Pain - Absolute Power
(Hardcore)



Zum Review...
PHP-Nuke Copyright © 2005 by Francisco Burzi. This is free software and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty for details see the license.
Erstellung der Seite: 0.07 Sekunden
:: Theme edited and based on the code of: ::
:: SmartDark phpbb2 style from Smartor :: PHP-Nuke style MOHAA from Nukefrance.com ::