Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Reviews

Dominici - O3 - A Trilogy - Part 3 [Progressive Metal / 2008]

AlbumcoverEine Trilogie besteht, wie der Name schon sagt, aus drei Teilen. Mit Teil Eins kehrte Charlie Dominici, den viele aus den frühen Tagen von Dream Theater kennen dürften, wieder auf CD zurück. Mit dem zweiten Teil zeigte er dann direkt, dass er nichts verlernt hat und auch seine Combo durchaus mit den großen der Szene mithalten kann. Nun ist es allerdings an der Zeit die Trilogie zu vollenden.

Was den dritten Teil besonders auszeichnet ist auf den ersten Blick das Cover. Grandios und imposant, wie man das Ende der Geschichte in Szene gesetzt hat. In wie weit das Cover und die Texte konform gehen, wird Charlie sicherlich beantworten. Für mich lässt es jedoch die Interpretation, dass die Zerstörung der Genesis aus „Genesis“ zur Folge hat. Soll heißen, dass die Zerstörung alles bereinigt, was böse ist und das Gute von neu aufkeimen kann.
Geht man jetzt aber soweit und legt die CD in einen Player der Wahl – ja, man kann die CD sogar hören und nicht nur das Cover bewundern – so fällt einem direkt beim Opener noch mehr auf, was Teil drei auszeichnet. Dominici haben entgültig ihren eigenen Stil gefunden und lassen nur noch wenige Elemente von Charlies alter Band herausblitzen. Jedoch gibt es musikalisch auch einen kleinen Wermutstropfen: Man mischt die Stile nicht mehr so viel wie früher. Zum einen ist dies etwas von Nachteil, zum anderen werden die Songs dadurch viel gradliniger und zugänglicher. Die Songs auf dem zweiten Teil waren zwar auch schon sehr schnell zugänglich, aber die hier sind es noch mehr.
Desweiteren ist die Geschichte musikalisch sehr spannend aufbereitet worden. Spannungsbögen ziehen sich wie ein roter Faden durch die einzelnen Songs und auch die Varianz unter den Songs lässt einen die Geschichte mitfühlen.
Natürlich sind die Songs auch ohne den konzeptuellen Hintergrund grandios und liefern viele Ohrwürmer. So ist der Refrain von „Liquid Lightning“ dermaßen Ohrwurmverdächtig und kraftvoll, dass er nicht mehr aus meinem Kopf heraus will. Ähnlich ist dies bei Passagen aus Genesis. Auch die Qualität seiner Backgroundkombo ist grandios. Die Jungs haben sich spieltechnisch wieder einmal weiternentwickelt. Dies fällt vor allem bei den Zehn-Minuten-Brechern „Enemies of God“ und „Genesis“ auf, da diese zu keiner Zeit langweilig werden.

Insgesamt ist dieses Album ein würdiger Abschluss der Trilogie. Bleibt nur zu hoffen, dass wir Dominici in der Form, wie sie sich auf den Alben präsentieren auch live erleben dürfen. Freunde von progressivem Metal werden an dieser Platte sicherlich nicht vorbeikommen. Allen seien auch die ersten Beiden, vor allem der erste Teil, sehr ans Herz gelegt. Progressive Metal auf höchstem Niveau.

Tracklist:
1. King of Terror
2. March Into Hell
3. So Help Me God
4. Liquid Lightning
5. Enemies of God
6. Revelation
7. Hell On Earth
8. Genesis

  


Hinzugefügt am: 15. April 2008
Autor: Dominic Türk
Link: Homepage
Hits: 1488
Sprache: german
Punkte:   (10/10)
Legende:  1 Müll  2 grausam  3 schlecht  4 erträglich  5 naja  6 ok  7 gut  8 super  9 geil  10 Gott!

[ Reviews (Index) ]

   
CD-Tipp der Woche
Pro-Pain - Absolute Power
(Hardcore)



Zum Review...
PHP-Nuke Copyright © 2005 by Francisco Burzi. This is free software and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty for details see the license.
Erstellung der Seite: 0.07 Sekunden
:: Theme edited and based on the code of: ::
:: SmartDark phpbb2 style from Smartor :: PHP-Nuke style MOHAA from Nukefrance.com ::