Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Reviews

Ulytau - Two warriors [Ethno Rock / 2009]

AlbumcoverDer Ost-West-Konflikt ist Geschichte. Sollte er zumindest. Das müssen uns nicht unablässig in die Kamera grinsende, händeschüttelnde Männer im besten Alter versichern – viel überzeugender wirken Kleinigkeiten wie der Fall der Kasachen von Ulytau. Diese sechs Musiker haben sich einem recht raren Musikstil verschrieben, dem Ethno-Rock. Traditionelle und klassische Stücke neu interpretiert, so sieht das Konzept hinter „Two warriors“, dem ersten Album, aus. Gemischt und produziert wurde das gute Stück dabei von niemand geringerem als Tim Palmer, welcher den jungen Musikern außer einer glasklaren Produktion in bester kapitalistischer Tradition Wünsche für „great success“ auf den Weg gegeben hat.

Ob sie dafür allerdings auf dem richtigen Weg sind wage ich stark zu bezweifeln. In der Hoffnung auf eine Alternative zu Apocalyptica noch laut „Hier, hier“ gerufen, wandelte sich meine anfängliche Begeisterung spätestens nach dem Ende von „Adai“ zu gähnender Langeweile. Zwar klingen die insgesamt zehn Nummern technisch alles andere als schlecht und auch die Produktion lässt keine Wünsche offen. Doch dabei bleibt es auch leider. Stimmungen transportieren die Songs absolut gar keine und landen ähnlich einer exotisch riechenden Speise ohne Geschmack schnell verdaut in der Keramikabteilung. Zwar klingt das Zusammenspiel traditioneller Instrumente und moderner E-Gitarre auf den ersten Blick durchaus interessant, doch Ulytau verschenken ihr Potential und langweilen den Hörer durch tausendfach wiederholte Motive und von Track zu Track zunehmenden Ideenlosigkeit. Das ist eigentlich schade, da vor allem die schön gespielte Dombra, ein traditionelles Zupfinstrument, wesentlich mehr Aufmerksamkeit verdient hätte.

Die können sich Ulytau so allerdings abschminken. Zu schnell ist der Exotenbonus verbraucht, zu schnell langweilen die Kasachen durch ideenlose Cover teilweise im Original großer Werke. In dieser Form aller höchstens interessant für beinharte Ethno-Fans.


Tracklist:
01. Adai
02. Winter(Four Seasons)
03. Rice farmer
04. Two warriors
05. Toccata and Fuge
06. Ata Tolgauy
08. Yapir-Ai (Folk Song)
09. Teriskakpai
10. Kokil

  


Hinzugefügt am: 08. August 2009
Autor: Torben Knöpfler
Link: Homepage
Hits: 1278
Sprache: german
Punkte:   (4/10)
Legende:  1 Müll  2 grausam  3 schlecht  4 erträglich  5 naja  6 ok  7 gut  8 super  9 geil  10 Gott!

[ Reviews (Index) ]

   
CD-Tipp der Woche
Pro-Pain - Absolute Power
(Hardcore)



Zum Review...
PHP-Nuke Copyright © 2005 by Francisco Burzi. This is free software and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty for details see the license.
Erstellung der Seite: 0.06 Sekunden
:: Theme edited and based on the code of: ::
:: SmartDark phpbb2 style from Smartor :: PHP-Nuke style MOHAA from Nukefrance.com ::