Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Reviews

Los sin nombre - Blind Leading Blind [Melodic Death Metal / 2009]

AlbumcoverVerrat mir deinen Namen und ich sag dir, wer Du bist!
Gleich in zweierlei Hinsicht würde dies bei Los sin nombre fehlschlagen. Nicht nur, dass dieser Titel übersetzt so viel wie „Die Namenslosen“ bedeutet – nein, auch der Gebrauch der spanischen Sprache lässt eher auf heißblütige Salsarythmen oder traditionellen Flamenco schließen. De Facto ist von solch freundlichen Tönen auf „Blind Leading Blind“, dem Debüt des schwedischen Fünfers allerdings herzlich wenig zu spüren.

Stattdessen regiert auf den insgesamt elf Tracks feinster Melodic Death Metal der Götheborger Schule. Dabei lassen Songs wie „Raised in Anger“ immer wieder deutliche Parallelen zu den Amerikanern von Lamb of God erkennen. So setzt „Blind Leading Blind“ auf stampfende Drums, ein dynamisches Riffing und fette Shouts. Ein ordentliche Priese Thrash-Metal darf in dieser Mischung genauso wenig fehlen wie stets durchschimmernde Düster-Anleihen. Diese präsentieren sich nicht nur in dem vollkommen akustisch gehaltenen „Passing Through“, sondern werden auch in den übrigen Songs durch nachdenkliche Riffs und klar-melancholische Gesänge transportiert. Trotz diesem Beiwerk ist „Blind Leading Blind“ eine CD, die sich eher durch Brachialität, denn nordischen Trübsinn definiert und daran letzten Endes scheitert. Zündende Ideen sind Mangelware – es regiert die Brachialaxt wie sie Bands wie The Haunted oder die oben angesprochenen Lamb of God in ähnlicher Weise schon tausendfach geschwungen haben. Zwar findet sich kein einziger Totalausfall, allerdings auch kaum nennenswerte Ideen, die Los sin nombre aus der Masse ähnlicher Combos hervorheben würden. Sogar das nachdenkliche „Enemy“, welches eine relativ gelungene Symbiose aus Melancholie und Aggression findet, kann über lange Strecken nicht überzeugen.

Trotz dieser enttäuschenden Worte, ist „Blind Leading Blind“ kein Totalausfall. Technisch solide bewegen sich Los sin nombre auf ausgetretenen Pfaden und werden ihren Vorbildern ewig hinterherhinken, wenn sie nicht den Mut aufbringen, etwas eigenes zu wagen. In diesem Sinne: Sapere aude!


Tracklist:
01. Ashes To Ashes
02. Bleed
03. Blind Leading Blind
04. Breaking Silence
05. Enemy
06. Infected
07. Our Daily Bread
08. Passing Through
09. Raised In Anger
10. Taker Of Innocence
11. Wounds

  


Hinzugefügt am: 08. November 2009
Autor: Torben Knöpfler
Link: Homepage
Hits: 1405
Sprache: german
Punkte:   (5/10)
Legende:  1 Müll  2 grausam  3 schlecht  4 erträglich  5 naja  6 ok  7 gut  8 super  9 geil  10 Gott!

[ Reviews (Index) ]

   
CD-Tipp der Woche
Pro-Pain - Absolute Power
(Hardcore)



Zum Review...
PHP-Nuke Copyright © 2005 by Francisco Burzi. This is free software and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty for details see the license.
Erstellung der Seite: 0.05 Sekunden
:: Theme edited and based on the code of: ::
:: SmartDark phpbb2 style from Smartor :: PHP-Nuke style MOHAA from Nukefrance.com ::