Metalearth.de
Einheit Produktionen
 
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Galerie
· Geiz ist heavy neu!
· Myspace
· Twitter
· Gewinnspiele
· Registrieren
· Dein Account
· Impressum
   
Neuste:
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
   
Supported by:

Reviews

Blutnebel - Seelenasche [Black Metal/2010]

AlbumcoverFangen wir diesmal mit dem Namen an: Blutnebel. Ich als langjähriger Eisregenfan vermute wegen der Namenskonstelation, ohne je auch nur eine Note von der Band gehört zu haben, ein Plagiat, da Eisregen in letzter Zeit gezeigt hat, wie man auf unkonventionelle Art und Weise von seiner Musik leben kann. Gegründet wurden Blutnebel übrigens im Jahre 2008 in Deutschland. "Seelenasche" ist ihr Debutalbum.

Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit kann ich mich glücklich schätzen, mich nicht von Oberflächlichkeiten abschrecken zu lassen. Denn auch wenn der Sänger dank seiner sehr kehllastigen Stimme Ähnlichkeiten zum Sänger von Eisregen hat, handelt es sich hier keineswegs um ein Plagiat, sondern um eine eigenständige Band. Musikalisch tendiert das Ganze in Richtung Creature, wenn auch eine ganze Spur langsamer. Übrigens: Optisch ähneln sich Creature und Blutnebel.
Die Musik siedelt sich größtenteils im Midtempobereich an, auch wenn das Schlagzeug gut dosierte Blastbeatpassagen spielt. Die Instrumente sind gut abgemischt, der Schwerpunkt liegt deutlich auf den Gesang, der am Lautesten ist. Das führt dazu, dass, sofern man der deutschen Sprache mächtig ist, ohne Probleme 90% des Textes beim Hören herauszuhören sind. Die Lieder besitzen durch die Reihe einen Wiedererkennungswert, so dass man nach ein paar Mal hören nach ein paar Sekunden weiß, um welches Lied es sich handelt, ohne den Namen des Liedes gelesen zu haben. Das wird vor allem durch die Gitarren erzeugt, die größtenteils, aber nicht durchgängig, geschrammelte Melodien spielen. Es handelt sich hier also um einen melodischeren Vertreter der Black Metal-Fraktion.
Textlich geht es vom „Christenmord“ (welches mit dem Verweis auf das in den Medien erstarkte Pädophilenproblem der Kirche sogar ziemlich aktuell ist) bis hin zu mystischen Wesen wie den „Wintertroll“ um eher konventionelle Themen, hier findet man leider keine großen Überraschungen.

Wer also auf der Suche nach gemächlichen und technisch passablen Black Metal ist, kann mit „Seelenasche“ nicht viel falsch machen. Mit seinen knapp 47 Minuten Spielzeit bietet das Album genügend Abwechslung, um gelangweiltes Weghören zu verhindern. Ein paar mehr Tempiwechsel wären allerdings
wünschenswert gewesen.

Tracklist
01. Flammen des Zorns
02. Christenmord
03. Blutnebel
04. Der Tod sei euer Lohn
05. Krieger des Nordens
06. Wintertroll
07. Geheimnis des Stahls
08. Nebel der Zeit
09. Dunkle Seele
10. Ruf der Runen

  

Share Twitter It
Hinzugefügt am: 02. Juni 2010
Autor: Gordon Emminghaus
Link: Myspace
Hits: 9850
Sprache: german
Punkte:   (6/10)
Legende:  1 Müll  2 grausam  3 schlecht  4 erträglich  5 naja  6 ok  7 gut  8 super  9 geil  10 Gott!

[ Reviews (Index) ] - [ Kommentar schreiben ]

   
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren!. Gestalten Sie Ihr eigenes Erscheinungsbild. Passen Sie das Seitenlayout Ihren Wünschen an
   
CD-Tipp der Woche
Pro-Pain - Absolute Power
(Hardcore)



Zum Review...
   
Wer ist Online
Zur Zeit sind 8 Gäste und 0 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden
PHP-Nuke Copyright © 2005 by Francisco Burzi. This is free software and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty for details see the license.
Erstellung der Seite: 0.09 Sekunden
:: Theme edited and based on the code of: ::
:: SmartDark phpbb2 style from Smartor :: PHP-Nuke style MOHAA from Nukefrance.com ::