Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Reviews

Loch Vostock - Destruction Time Again [Progressive Metal / 2006]

AlbumcoverLoch Vostock, eine Band mit einem Namen, der von einem unteriridschen See in der Antarktis inspiriert wurde, entstanden im Jahr 2001 aus den Ruinen der Progressive Metal-Band Mayadome. Jetzt versuchen sie mit „Destruction Time Again“ die Masse von ihrem musikalischen Können zu überzeugen.

Eins muss man vorweg mal sagen, bevor jemand sagt, dass ich ihn nicht gewarnt hätte: Wer diese CD hört muss recht offen für Experimente und desgleichen sein, sonst wird er sich in die Platte nicht reindenken können. Etwas klarer ausgedrückt bedeutet dies, dass man allehand Stile innerhalb der elf Songs wiederfindet.
Grundegerüst ist grundsätzlich ein hard rockiger Grundtenor, der dann nach Bedarf erweitert wird. So fließen zum Beispiel Elemente des melodischen Elchtods, des Todmetalls und des Schwarzmetalls mit ein. Dazu blitzen dann noch die einen oder anderen Melodic Metal und noisige Elemente auf.
Beim Gesang kann man es so ähnlich sehen. Man bekommt grundsätzlich schönen, rauchigen Männergesang geboten, der einem im einen oder anderen Moment schon einen Schauer über den Rücken laufen lassen kann. Dieser wird dann mal von Growls komplett abgelöst oder nur unterstützt.
Das ganze Gebilde lässt sich auch in gut fünf Bands beschreiben: Dream Theater meets Cynic meets Emperor meets Agent Steel meets Soilwork ;).
Die Produktion lässt aber noch ein paar Wünsche offen. So könnten ein paar Gitarrenpassagen druckvoller und Bassparts weniger vordergründig klingen.

Insgesamt kann man sagen, dass die Abwechselung nicht zu kurz kommt und Freunde der Naturwissenschaften – das sind die Wissenschaften, bei denen am meisten exprerimentiert wird – werden ihre helle Freude an dieser nicht ganz perfekten, aber sehr guten Platte haben. Auf auf zum Plattendealer!


Tracklist:
1. Humanity
2. Rebound
3. Jonestown Slumber Party
4. Xerox Nation
5. Autumn Lord
6. Destruction Time Again
7. Symbiosis
8. Falself
9. Talk
10. True Deciever
11. Gestalt

  


Hinzugefügt am: 13. April 2006
Autor: Dominic Türk
Hits: 2870
Sprache: german
Punkte:   (8/10)
Legende:  1 Müll  2 grausam  3 schlecht  4 erträglich  5 naja  6 ok  7 gut  8 super  9 geil  10 Gott!

[ Reviews (Index) ]

Kommentare
Loch Vostock - Destruction Time Again [Progressive Metal / 2006]
Geschrieben von lemmy auf 2006-04-25 17:38:51
Ihre Punktzahl:


"Destruction time again" from loch vostok is definitely the best metal right now! if it''s good enough to reach the top of the best albums this year only time will tell... I only know I can''t stop listen to "symbiosis", "autumn lord", "gestalt"......

   
CD-Tipp der Woche
Pro-Pain - Absolute Power
(Hardcore)



Zum Review...
PHP-Nuke Copyright © 2005 by Francisco Burzi. This is free software and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty for details see the license.
Erstellung der Seite: 0.04 Sekunden
:: Theme edited and based on the code of: ::
:: SmartDark phpbb2 style from Smartor :: PHP-Nuke style MOHAA from Nukefrance.com ::