Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Reviews

Ihsahn - The Adversary [Progressive Black Metal / 2006]

AlbumcoverEmperor Fans aufgepasst! Dieses Jahr gibts was auf die Ohren. Nicht nur das die Herren sich auf dem Wacken Open Air die Ehre geben. Nein, es steht auch eine Zyklon Album in den Startlöchern. Und was für dieses Review wohl wichtiger ist, ist die neue Veröffentlichung aus dem Hause Ihsahn der mit "The Adversary" sein lang ersehntes Solo Debüt hinlegt.

Das ganze Album wurde vom Mastermind höchstpersönlich geschrieben und eingespielt. Eine kleine Ausnahme hier bilden die Drums welche vom Borknager Schlagwerker Asgeir Mickelson eingeprügelt wurden. Musikalisch sollte wohl klar sein, dass wenn der ehemalige Emperor Schreihals ein Scheibchen auf den Markt wirft, dass hier die schwarzmetallische Seite im Vordergrund steht. Allerdings betont Ihsahn auch, dass er auf "The Adversary" all seine Einflüsse die er in den letzten zwanzig Jahren seiner Karriere hatte, zu Grunde gelegt hat. So werden Tracks wie "Called By The Fire" auch von klassischen Heavy Metal Riffs getragen. Was die vokalistische Seite von "The Adversary" betrifft so gibt es zum üblichen Kreischgesang auch Parts mit cleanen Vocals die sogar bis in die Höhenlagen reichen wie sie eher von Melodic Metal Bands bevorzugt werden. Ferner werden die Tracks gern mit dem einen oder anderen Solo verfeinert wie sie genialer kaum sein könnten. Durch die ganzen Einflüsse die Herr Ihsahn uns hier bietet, tönt "The Adversary" schon recht progressiv aus den Boxen, so dass man hier gewiss kein "normales" Black Metal Album vorliegen hat. Aber alles in allem wirkt es auf jeden Fall authentisch. Und so meint der Mastermind dieser Scheibe auch es käme direkt vom Herzen. Was ich in diesem Falle gerne mal glaube.

Eine Kaufempfehlung für Fans von Emperor will ich mal nicht so ohne weiteres aussprechen, denn das Solo-Werk dieses Herren wirkt bei weitem nicht so extrem wie man es vielleicht erwartet hätte. Aber wer die Zeit hat, sollte sich auf jeden Fall damit beschäftigen, denn ein wahrlich interessantes sowie imposantes Werk hat Ihsahn wahrlich doch geschaffen.


Trackliste:

01. Invocation
02. Called By Fire
03. Citizen
04. Homecoming
05. Astera Ton Pronion
06. Panem Et Circenses
07. And He Shall Walk In Empty Places
08. Will You Love Me Now?
09. The Pain Is Still Mine

  


Hinzugefügt am: 25. April 2006
Autor: Oliver Schwippe
Link: Homepage
Hits: 1672
Sprache: german
Punkte:   (8/10)
Legende:  1 Müll  2 grausam  3 schlecht  4 erträglich  5 naja  6 ok  7 gut  8 super  9 geil  10 Gott!

[ Reviews (Index) ]

   
CD-Tipp der Woche
Pro-Pain - Absolute Power
(Hardcore)



Zum Review...
PHP-Nuke Copyright © 2005 by Francisco Burzi. This is free software and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty for details see the license.
Erstellung der Seite: 0.05 Sekunden
:: Theme edited and based on the code of: ::
:: SmartDark phpbb2 style from Smartor :: PHP-Nuke style MOHAA from Nukefrance.com ::