Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Reviews

Oomph! - GlaubeLiebeTod [NDH / 2006]

AlbumcoverOomph!... auch so eine Band, der ich etwas gespalten gegenüber stehe. Zum einen ist die Band schon etwas länger im Geschäft, zum anderen aber sind da die schon fast popigen Anwandlungen der letzten Platte ("Augen auf!" in den Charts gehyped). Aber nun gut, schauen wir doch einfach mal, was es hier auf die Ohren gibt.

Die Platte wird ziemlich elektronisch eröffnet, was so manchen abschrecken könnte und dürfte. Doch nach mehreren Hördurchläufen gefällt mir das Intro zu "Gott ist ein Popstar" sogar recht gut. Nach und nach wird es auch rockiger und der Text des Openers ist schonmal sehr direkt und ein genauer Schlag ins Gesicht der christlichen Religion. Da wundert es kaum, dass man zum Echo-Auftritt wieder ausgeladen wurde. Hm, vielleicht auch eine effektive Strategie um nicht von den Medien ausgeschlachtet zu werden - Abschreckung?!
Insgesamt dreht es sich textlich, wie der Titel schon sagt, um Glaube, Liebe und Tod, vornehmlich in Kombination. Man geht das Ganze zwar kritisch, aber nicht ganz so rabiat an, wie manch andere Band (tut mir leid, aber ich muss an Subway to Sallys "Engelskrieger" denken).
Musikalisch ist die Scheibe vorwiegend rockig und Gitarrenbetont und weniger poppig als erwartet. Die Melodien sind eingängig und könnten durchaus für den ein oder anderen Ohrwurm sorgen. In "Die Schlinge" verarbeitet man Elemente aus "Spiel mir das Lied vom Tod" bzw. "Man With the Harmonica". Gewöhnungsbedürftig aber schön.
Für die ein oder andere Text-Rätselei sorgt "Eine Frau spricht im Schlaf", das mir nach wie vor Rätsel aufgibt. Scheinbar ein bisschen an den Herrn der Ringe angelegt ist "Mein Schatz".
Eine schöne Abschlussballade gibt es mit "Zuviel Liebe kann dich töten".
Eigentlich ist mir das Album mit etwa 45 Minuten ja schon fast zu kurz. Aber na gut, dafür gibt es (ab der Standard-Edition) einen "Special Enhanced Part" mit dem Video zu "Gott ist ein Popstar" und auf dem "Premium Digipak" (welches mir nicht vorliegt) noch zwei Bonussongs.

Insgesamt mag ich die Platte immer mehr, je öfter ich sie höre und bin positiv überrascht. Gönnt den Jungs ruhig mal eine Chance!


Tracklist:

01. Gott ist ein Popstar
02. Das letzte Streichholz
03. Träumst Du
04. Die Schlinge
05. Du willst es doch auch
06. Eine Frau spricht im Schlaf
07. Mein Schatz
08. Dreh dich nicht um
09. Land in Sicht
10. Tanz in den Tod
11. Ich will deine Seele
12. Zuviel Liebe kann dich töten

in der "Premium Digipak"-Version:
13. Wenn du mich lässt
14. Menschsein 03:44

  


Hinzugefügt am: 09. Mai 2006
Autor: Nathalie Mohr
Link: Homepage
Hits: 1566
Sprache: german
Punkte:   (8/10)
Legende:  1 Müll  2 grausam  3 schlecht  4 erträglich  5 naja  6 ok  7 gut  8 super  9 geil  10 Gott!

[ Reviews (Index) ]

   
CD-Tipp der Woche
Pro-Pain - Absolute Power
(Hardcore)



Zum Review...
PHP-Nuke Copyright © 2005 by Francisco Burzi. This is free software and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty for details see the license.
Erstellung der Seite: 0.05 Sekunden
:: Theme edited and based on the code of: ::
:: SmartDark phpbb2 style from Smartor :: PHP-Nuke style MOHAA from Nukefrance.com ::