Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Reviews

Into The Void - Love For A Lifetime [ Gothic Metal / 2006 ]

AlbumcoverGegründet 1998 mit dem Ziel einen komplett neuen Stil aus Gothic, Death und Thrashmetal zu schaffen, legten Into The Void 1999 ihr viel beachtetes Debut "Recapture" vor. 2001 erregte der Nachfolger "A Dying Morning" viel Aufmerksamkeit und nach einer, durch Besetzungswechsel verursachten, längeren Pause, melden sich Into The Void 2006 mit "Love For A Lifetime" zurück

Ein kleiner Fehler im Pressetext, der passender hätte nicht sein können. So findet man in der Stilbezeichnung unter anderem „...TRASHmetal“ und nicht wie wohl eigentlich gemeint „Thrashmetal“. Oder war’s doch Absicht? Wirkliche Thrashmetal Elemente gibt’s auf „Love For A Lifetime“ nämlich nicht, aber leider genug Müll.
Außerdem will mir der Mensch der den Pressetext verfasst hat auch noch erzählen, Into The Void seien im Vergleich zum letzten Album härter geworden. Was haben die denn bitte für Musik auf „A Dying Morning“ gemacht, wenn das hier härter seien soll? Hießen Into The Void früher etwa Take That und ich hab von der Unbenennung nichts mitbekommen? Ich kenne den Vorgänger zwar nicht, aber auf dieser Platte ist wirklich kaum etwas Hartes zu finden.
Ok, ab und an bekommt man zwar ein bisschen Doublebass geboten, aber weder Gitarren, noch Gesang sind „hart“. Die paar Growlversuche sind wirklich peinlich, bieten aber eine schöne Abwechslung zum meist cleanen Gesang.
Man bekommt zwar eine Mischung aus Melodic Rock, Metalansätzen und Gothic geboten, aber insgesamt klingt alles viel zu glatt und ist spürbar auf Eingängigkeit ausgerichtet.
Große Abwechslung oder mal kompliziertere Songstrukturen werden tunlichst vermieden, man will den Hörer ja nicht überfordern

Hörer? Werden wohl irgendwelche kleinen Mädels sein, die ihre „dunkle Seite“ ausleben und Into The Void im Plattenregal neben HIM, Linkin Park und Konsorten stehen haben. In das Meinige kommt diese Platte jedenfalls nicht und meinen armen CD Player quäl ich damit auch nicht länger.


Tracklist:
01. Lord Of The Undead
02. Fear
03. Doomed
04. City Of Anger
05. Divided Into Zwo
06. The Net
07. Shortcut ToParadise
08. As One
09. Love For A Lifetime

  


Hinzugefügt am: 17. November 2006
Autor: Norman Hauer
Link: Homepage
Hits: 1949
Sprache: german
Punkte:   (4/10)
Legende:  1 Müll  2 grausam  3 schlecht  4 erträglich  5 naja  6 ok  7 gut  8 super  9 geil  10 Gott!

[ Reviews (Index) ]

   
CD-Tipp der Woche
Pro-Pain - Absolute Power
(Hardcore)



Zum Review...
PHP-Nuke Copyright © 2005 by Francisco Burzi. This is free software and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty for details see the license.
Erstellung der Seite: 0.05 Sekunden
:: Theme edited and based on the code of: ::
:: SmartDark phpbb2 style from Smartor :: PHP-Nuke style MOHAA from Nukefrance.com ::