Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Reviews

Octavia Sperati - Winter Enclousure [Gloom Metal / 2005]

AlbumcoverDie fünf von Octavia Sperati sind ausschließlich weiblich und stammes aus Norwegen. Mich persönlich erinnert der Anblick der Pressefotos ein wenig an Bands wie Vanilla Ninja, klingen tuen sie jedoch völlig anders. "Winter Enclousure" heißt die Scheibe, die es zu bemustern gilf.

Ein ruhiges, instrumentales Intro mit leisen, langgezogenen Backingvocals bildet den Einstieg. Der folgende Song beginnt mit schnellen Riffs und einer gegenläufigen Gesangsstimme. Insgesamt setzt sich dieses Bild so ziemlich fort: schnelle, aber nicht wirklich harte Riffs, ab und zu ein paar Keys und unspektakuläre Drums werden vom Gesang überlagert. Zwischendurch kommen noch Backgroundvocals hinzu. Auch einige ruhigere Stücke sind auf dem Silberling zu finden. Wie bereits angemerkt wirken Gesang und Instrumente recht gegenläufig. Erstaunlicherweise hing es, bei mir zumindest, von der Tagesverfassung und den Umständen - nebenbei hören oder vollkommene Konzentration - ab, ob beides zu einem verschmolz und ich mich mehr damit anfreunden konnte.
Der Sound Octavias schwebt in einem seltsamen Bereich zwischem popigem Rock und wirklichem Metal. Sie selber bezeichnen sich als Gloom Metal. Die Vergleiche mit u.a. Candlemass und Nightwish kann ich nicht ganz nachvollziehen, weil es mich absolut nicht daran erinnert.

Für mich ist die Platte eher lanweilig. Sie kommt technisch eher durchschnittlich und teilweise nicht ganz ausgereift daher. Es mag vielleicht diskriminierend klingen, aber vielleicht braucht guter Metal einfach einen Männeranteil. Ich denke, als Frau darf ich mir erlauben so etwas zu sagen. Es ist aber auch immer eine persönliche Meinung, die einfließt, vor allem da ich mit dieser Musik bzw. Spielweise nicht allzuviel anfangen kann. Für meinen Geschmack klingen die Melodien unausgereift und die Elemente lieblos zusammengeklatscht. Aber ich denke jeder sollte sich vorher sein eigenes Bild machen.


Tracklist:
01. Intro
02. Lifenines of Depths
03. Soundless
04. Icebound
05. Hymn
06. Hunting Eye
07. Future Is
08. Below Zero
09. Wasted On the Living
10. Without Air (Before)
11. Without Air (After)

  


Hinzugefügt am: 08. Mai 2005
Autor: Nathalie Mohr
Link: Homepage
Hits: 2183
Sprache: german
Punkte:   (5/10)
Legende:  1 Müll  2 grausam  3 schlecht  4 erträglich  5 naja  6 ok  7 gut  8 super  9 geil  10 Gott!

[ Reviews (Index) ]

   
CD-Tipp der Woche
Pro-Pain - Absolute Power
(Hardcore)



Zum Review...
PHP-Nuke Copyright © 2005 by Francisco Burzi. This is free software and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty for details see the license.
Erstellung der Seite: 0.05 Sekunden
:: Theme edited and based on the code of: ::
:: SmartDark phpbb2 style from Smartor :: PHP-Nuke style MOHAA from Nukefrance.com ::