Metalearth.de
Metaltix.com
 
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Galerie
· Geiz ist heavy neu!
· Myspace
· Twitter
· Gewinnspiele
· Registrieren
· Dein Account
· Impressum
   
Neuste:
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
   
Supported by:

Sudden Death




Im Interview mit den Thrash-Neulingen von Sudden Death beanwortete Bassist Bill Smith die Fragen unseres Redakteurs Dominic Türk.
Viel Spaß beim Lesen!


Sudden Death Hi und danke, dass du dir Zeit genommen hast ein paar Fragen zu beantworten. Da euch hier kaum einer kennen wird, würd ich dich bitten, dass du die Band einmal vorstellst.
Hallo auch und viele dank für dein Interesse und das du uns die Möglichkeit für ein Interview gibst. Fangen wir mal an Sudden Death vorzustellen: Als erstes, an der Rhythmus-Gitarre und zuständig für die Backgroundvocals, der Mann, der alles auf die Beine stellte, geboren in New Jersey, "D-Bo", Beau "Dean" Bracket, oder wie ihn seine Mutter nennt, Beau. Dann haben wir am Schlagzeug den Vielfraß aus Michigan, Corey "the Animal" McClain, Beaus Mutter nennt ihn trotzdem nur Corey. Dann, auch aus Michigan, Joe "J.D. (Joe Dean)" Hassett an der Lead-Gitarre. Als nächstes wäre da am Mikro Jon "the Mechanical Jaws" Kaufman aus Pennsylvania. Zum Schluss bleibe noch ich, Bill "the bonified, goat-a-fied, dean-a-holic" Smith aus Ohio, am Bass. Beaus Mom nennt uns immer noch Joe, Jon und Bill. (Falls es noch keiner mitbekommen hat: Wir werden von Dean Guitars und Deans ddrum endorsed.)

Warum habt ihr euch entschieden Musik zu machen und warum gerade Thrash Metal?
Ich weiß jetzt nicht, ob jemand von uns morgens aufgewacht ist und gesagt hat, dass er heute anfangen würde Musik zu machen und das es Thrash Metal sein wird. Irgendwann zwischen der Verschrottung deiner letzten Windel und dem Wunsch ein Mädchen zu küssen trifft es dich: "Musik ist cool! Ich will ein Instrument und etwas daraus machen!" Es ist nicht das Gewissen, entweder es ist in dir drin oder nicht. Was den Stil angeht ist es so, dass wir alle härtere Musik mögen und unser Stil eine Relektion dessen ist.

Sudden Death Wer beeinflusst euch in Sachen Musik?
Unser größter Einfluss sind wir selbst. Wir gehen nicht zu proben, legen eine CD ein und sagen, dass wir jetzt etwas machen, das genau so klingt. So sehr wir Pantera, Metallica, die Beatles und Co mögen, keiner der Bands flüßterte uns je, dass wir etwas genau so spielen sollen.

Hat euer Name Sudden Death eine Bedeutung?
Als wir anfingen zu jammen und auf Partys für Freunde aus unserem Gebiet zu spielen, hatten wir nicht einmal einen Namen. Er entstand kurz bevor wir für jemanden spielen sollten und Ice Hockey war gerade dran. Im Hockey gibt es die Sudden Death Overtime, das erste Tor gewinnt, der Verlierer geht nach Hause, alles oder nichts. Je mehr Zeit verstrich und je mehr Gedanken du dir über den Namen machst, desto mehr schleicht sich ein Gefühl von "Mach´s oder nicht, es gibt keine Ausweg". Es ist ein gemeiner, erschreckender und gefährlicher Name, den Leute hören und sofort anfangen etwas hinein zu interpretieren von "Ist das Death Metal?" bis zu "Werden die Jungs mich verschleppen, mir die Kehle aufschlitzen, mich ihrem Gott opfern und in meinem Blut tanzen?". Es ist nichts von dem, aber wie ich schon sagte, es gewinnt mehr an Bedeutung je öfter du dir Gedanken darüber machst. Er passt zu unseren Persönlichkeiten.

Euer erstes Album trägt den Titel "Unpure Burial". Steckt eine Idee hinter dem Titel?
Es ist nur der Name eines Songs. Es ist genauso wie Black Sabbath es mit "Paranoia" taten. Sie wussten nicht einmal was das Wort bedeutet.

Sudden Death Wer hatte die Idee fürs Coverartwork?
Wenn du den Namen und die Musik hörst, hast du Bilder vor Augen. Ich glaube das Cover spiegelt das wieder, was Kim Holler gesehen hat.

Viele amerikanische Thrash Metal-Bands haben ihre Wurzeln in der Bay Area. Ihr klingt gar nicht wie Bay Area-Thrash. Würdest du sagen, dass ihr euren eigenen Stil schon gefundet habt oder hört man eure Einflüsse noch raus?
Erst einmal ist keiner von uns in Florida geboren, aber wir haben all diese Bay Area-Bands gehört, bevor wir hier hin zogen. Wir sind einw enig wie Guns and Rose. Die waren eine L.A.-Band, aber keiner von ihnen war aus L.A. Ich denke, wir haben somit unseren eigenen Stil.

Ist "You Don´t Give a Fuck" ein Tribut an Overkills "Fuck You"?
Nein.

Vervollständige folgenden Satz: We don´t care what you say....
...we are going to do things our way. (Ich glaube Bill ist kein großer Overkill-Fan, sonst wüsste er, wie das gemeint war. - Anm. d. Verf.)

Was ist dieses "Unoure Burial"?
Der Song befasst sich mit dem Ende von etwas, aber nicht das übliche Ende, welches verdient gewesen wäre. Es ist eine Art Alptraum-Gedanken. Du willst nicht so sein. Angst motiviert Leute, also glaube ich, dass du aufpassen und versuchen solltest das für dich beste Ende zu suchen.

Sudden Death "B.T.K." ist die Abküzung für...?
Bind, Torture, Kill (anbinden, quälen, töten – Anm. d. Verf.). Da gibt es einen Serienkiller in Kansas, der die Polizei mit Briefen über seine Tat stichelt. Er unterschrieb alle mit B.T.K. und die Polizei dachte, es wären seine Initialien. Sie haben ihn nie gefangen und er verschwand für gut 20 Jahre, bis er wieder anfing Briefe zu schreiben. Ich glaube, ihm wurde langweilig oder wollte gefasst werden. Er war ein totaler Idiot. Es lief viel darüber im Fernsehn und wir stellten uns einen Song aus seiner Sicht vor. Er war Hundefänger mit Frau und Kinder. Der Kerl war ein Monster und keine wusste es. Beruhigend, oder?

Das Album hat einen schlechten Sound. Wer war fürs Mixen und Produzieren des Albums zuständig?
Wir gingen hier in der Bay Area ins Studio, um das Album aufzunehmen und es fast alleine zu produzieren. Es war das, was unser Budget zu der Zeit erlaubte. Aber guck dir mal z.B. Star Wars an. George Lucas ging zurück ins Studio, um seinen ersten Star Wars-Film zu verbessern, aber erst nachdem er mehr Zeit und ein größeres Budget hatte.

Können wir Sudden Death irgendwann auf deutschen Bühnen erleben?
Wir sind auf einem deutschen Label und hoffentlich wollen uns die Leute uns sehen. Das wollen wir alle und wir planen im Herbst da zu sein. Wenn irgendjemand, der uns haben will, das list, lass es uns wissen, lass es Locomotive Records wissen. Wir werden voneinander Hören.

Und nun eine Frage, an der kaum Leute vorbeigekommen sind: Wie stehst du zum Thema Internet (Filesharing, WebZines, etc.)?
Das Internet ist ein zweischneidiges Schwert. Wenn es das Internet nicht geben würde, dann würde es dieses Interview nicht geben. Auf der anderen Seite nehmen einige Leute zu viel. Aber was willst du dagegen machen? Es wird nicht so schnell verschwinden.

Dann bedanke ich mich und überlasse dir die letzten Worte.
Danke für die Möglichkeit Freunde in einem anderen Land zu machen.


Interview: Dominic Türk
Fotos: TJ Starr








Copyright © by Metalearth.de Alle Rechte vorbehalten.

Publiziert am: 2006-05-16 (2238 mal gelesen)

[ Zurück ]

Access Denied