Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

MyGrain




Die Gründung von My Grain liegt gerade mal zwei Jahre zurück. Skandinavien oder besser gesagt Finnland, hat bis dato eine Menge guter Bands hervorgebracht. Nun versuchen die sechs Jungs aus Helsinki in die großen Fußstapfen ihrer Vorgänger und Wegbereiter zu treten.
Im Interview beantworteten Sänger Tommy und Gitarrist Resistor die Fragen unseres Redakteurs Dominic Türk.
Viel Spaß!


MyGrain Hi und danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt, ein paar Fragen zu beantworten. Zuerst möchte ich euch bitten, die Band einmal vorzustellen, da es euch noch nicht lange gibt und kaum einer euch kennen wird.
Resistor: MyGrain erblickte im Sommer 2004 das Licht der Welt, als Tommy (Vocals), Resistor (Guitars) und Matthew (Guitars) vor den Ruinen ihrer ehemaligen Band standen. Wir spielen seit 199 zusammen und arbeiten noch immer gut zusammen. Wir dachten uns, dass wir es mit dem Line-Up und einer neuen Band mal versuchen sollten.
Von Beginn an hatten wir die Idee, harten Metal mit Melodien zu machen. DJ Locomotive (Drums) und Eve (Synths) komplettierten die Band kurz darauf. Jonas spielte auf zwei, selbstfinanzierten Demos den Bass und trat der Band nach den Aufnahmen zum zweiten Demo "The Red Frame" bei. Einige Wochen nach den Aufnahmen kontaktierte uns Spinefarm und wir hatten einen Plattendeal.

Welche Idee steckt hinter eurem Bandnamen? Warum bezeichnet ihr euch als Getreide?
Resistor: Es ist eine Art Wortspiel. Ich glaube der Name bedeutet für uns etwas wie unser Musikfeld, unser eigenes Zeug.
Tommy: Wir hatten ein paar Namen zur Auswahl, doch dann hatte Matthew die Idee zwei grundverschiedene Sachen miteinander zu kombinieren. Da steckt keine großartige Storie hinter.

Euer erstes Album kam im Juni raus. Wie war das Feedback?
Tommy: Das Feedback war durchweg positiv. Leute, die diese Art von Musik mögen, mochten es.

MyGrain Was ist der "Orbit Dance"? Wie sehen die Tanzschritte dazu aus?
Resitor: Passe!
Tommy: Zuerst solltest du einen sicheren Stand haben, bevor du anfängst deinen Kopf kreiseln zu lassen wie ein Helicopter, schnell und wild. Dann solltest du friedlich aufhören und ein wenig Migräne haben...

Wie würdet ihr das Album mit euren eigenen Worten beschreiben?
Resitor: Elf arschtretende Metal-Songs mit großartigen Melodien.
Tommy: Ein wundervoller Mix aus Schönheit und Chaos. Laut und hart, schnell und will und manchmal emotional.

Was ist ein "Hollowgram"?
Tommy: Ein weiteres Wortpuzzel. Wir mögen sowas. Die Worte hollow und hologram wurden hier zusammengefügt.

"W.I.F." ist die Abkürzung für?
Resistor: World In Flames.
Tommy: ... oder Wash It Fair und sie wird samt und glänzend.

Ist ein "Humanimal" so etwas ähnliches wie ein Möter (Der Partner von Lonestar in Spaceballs)?
Tommy: Hmmm, ich kenne den Film. Ja, vielleicht so etwas, hehe.

Das Coverartwork hat nichts mit dem Titel gemeinsam, oder?
Resistor: Da sind Sterne, der Himmel und du kannst den Mond sehen.
Tommy: Und einen Typen, der seinen Kopf hält, als würde er Kopfschmerzen haben. Migräne vielleicht...

Wer hat das Cover gestaltet?
Resistor: Unser Freund Timo von Battlelore. Er hat schond as Cover unseres zweiten Demos gestaltet.

Wie sieht es mit einer Deutschland-Tour dieses Jahr aus?
Resistor: Wir hoffen drauf. Wir haben vorkurzem einen Konzertbooking-Vertrag mit Welldone Promotion & Agency unterzeichnet. Also warten wir mal ab.
Tommy: Genau, lass uns mal abwarten!

MyGrain Was können wir von euch auf der Bühne erwarten?
Resistor: Schweiß, Headbanging und all so ein Zeug.
Tommy: Wir leiben es auf der Bühne zu stehen. Das ist das Salz in der Suppe. Eine energiegeladene Show mit viel Headbanging und gute Songs, kann man sagen. Und wir hoffen drauf, dass wir wilde Moshpits sehen.

Wo seht ihr MyGrain in der nächsten Dekade?
Tommy: Hoffentlich haben wir bis dahin mit ein paar großartigen Bands getourt und geile Alben produziert :).

Und nun eine Frage, an der nur wenige Vorbeigekommen sind: Wie ist eure Meinung zum Thema Internet (Filesharing, WebZines, etc)?
Resistor: Ich finde es ok, wenn die Band MP3s auf ihrer Seite anbietet und man sie dann runterlädt. Natürlich stinkt es, dass man komplette Alben ziehen kann, bevor sie in den Läden stehen. Allerdings ist das Internet ein großartiges Medium um seine Musik zu verbreiten, speziell für junge Bands.
Tommy: Genau, es hat gute und schlechte Seiten.

Dann bedanke ich mich und überlasse euch die letzten Worte.
Resistor: "Mystery of Beretrum, Mystery of Pasinans". Danke für das Interview.
Tommy: "Baby, baby, bavy I`m so damn lazy and a little bit crazy and I lost my miiiiind!" und lisää paskaa housuun für alle. Stay Metal!


Interview: Dominic Türk
Fotos: Spinefarm








Copyright © by Metalearth.de Alle Rechte vorbehalten.

Publiziert am: 2006-09-19 (2240 mal gelesen)

[ Zurück ]

Access Denied