Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Subway to Sally
20.11.2004



Das folgende Interview fand am 20.11.2004 vor Beginn der Dark & Mystery Music Nights statt, auf dem Subway to Sally den Headliner bildeten, aber lest selber was Simon von Subway to Sally unserer Redakteurin Nathalie Mohr zu sagen hatte.


Erst einmal danke für das Interview natürlich.
Was denkt ihr zu Veranstaltungen wie heute den Dark & Mystery Music Nights?
Weiß ich noch nicht, keine Ahnung, kann ich dir heute Abend sagen, wenn der Abend vorbei ist. Das hängt immer ein wenig davon ab, wie die Leute so drauf sind, wie es technisch funktioniert und ich glaube es ist erstmal sehr schön hier, das Ambiente ist auch sehr angenehm ... ist eine Riesenhalle, ich war sehr überrascht...

Ansonsten ist das immer wie ein Kindergeburtstag wenn man Kollegen wieder trifft die man schon ein paar hunderttausend Mal gesehen hat ist das immer wieder lustig...

Denkt ihr denn, dass ihr in das Gesamtbild reinpasst, weil...
...(unterbricht) wir sind der Paradiesvogel heute...

...weil, ich habe das schon in Dortmund gesehen und Saltatio Mortis hatten als einzige eine Gitarre dabei, die man aber kaum gehört hat...

Wir sind schon der Paradiesvogel, weil wir natürlich nicht so in diesen direkten Zusammenhang wie die anderen Bands stehen. Wir definieren uns nicht so mittelalterlich und wir suchen uns ja Sachen raus, die wir gerne in unsere Musik einfügen. Wir sind dann nicht so darauf versessen nach Möglichkeit so authentisch wie möglich mittelalterlich zu sein...

...was so Bands wie Cultos Ferox und Corvus Corax machen, die haben natürlich auch einen anderen Bezug, weil sie ja neben diesen Hallenkonzerten auch auf Märkten spielen und dergleichen mehr...
Habt ihr spezille Rituale vor dem Auftritt?

...auf der DVD sieht man ja so ein bisschen davon, aber nicht wirklich viel...

Keine Ahnung, irgendwann fängst du an dich umzuziehen und dann trifft man sich noch mal kurz vorm Gig. Dann werden Hände geschüttelt, geküsst, umarmt und viel Glück gewünscht und dann marschieren wir entschlossen auf die Bühne.

Ihr wollt ja noch nichts über das neue Album verraten, aber habt ihr denn schon so ein bisschen was fertig oder ist das noch komplett in der Schaffensphase?
Nein, wir wollen ja nichts über das Album verraten...

Also gar nichts, auch nicht ob was fertig ist..?
(Simon schweigt)

Also das heißt auf der Akkustiktour bekommt man auch nichts davon zu hören?
Die ist abgesagt ... seit drei Wochen ... weil wir dort in terminliche Zeitnöte gekommen wären, mit der Fertigstellung der Platte ... weil zu dem Zeitpunkt wo die Akustiktour hätte stattfinden sollen, eigentlich alle beschäftigt sind, mit dem Singen und noch mit dem Spielen ... und dann auch noch irgendwie der Mix ansteht ... und deswegen ist da einfach keine Zeit...

...ist abgesagt aber in dem Sinne eigentlich nicht wirklich, weil wir vorhaben das dann 2006 nachzuholen.
Gab es einen speziellen Grund warum ihr auf der Ostertour Waltari dabei hattet, weil ihr ja nicht unbedingt zusammen passt...?
Ich fand die schon immer cool ... kenn die seit Ewigkeiten ... habe die irgendwann mal vor zehn Jahren zum ersten mal gesehen ... in Berlin... Ist eine sehr lustige Band, ich finde die machen sehr lustige musik... Ich habe die letzte Platte von ihnen gehört, weil wir eine gemeinsame Verlegerin haben ... Doro hat mir die irgendwann mal gegeben und dann kam eben so ein Kontakt zustande mit dem finnischen Management und es war sehr schön wir haben auch menschlich sehr schön harmoniert und musikalisch find ich das sehr, sehr lustig...

...also eher so auf freundschaftlichen Beziehungen aufgebaut...?
Genau, genau...

Wo wohnt ihr wenn ihr mal nicht auf Tour seit und nicht an einem Album arbeitet..?
(etwas sehnsüchtig) zu Hause (lacht) ... wir wohnen in Potsdam, Berlin und Umgebung...

...immer noch also...?

Ja..., ja...

Ist die Band schon gewissermaßen eure Familie geworden...?
Zum Großteil natürlich, klar... Also wenn mann soviel Zeit miteinander verbringt wie wir das tun, also wegen den Konzerten, die für mich mich persönlich immer die intensivsten Zeiträume geworden sind, weil du eben wirklich zusammen, lebst zusammen wohnst, zusammen arbeitest ... auf engstem Raum... Aber daneben sind auch Aufnahmen im Studio, Probenarbeiten, andere Termine die Promotion anbelangen... Dann werden hier und da mal ein paar Fotos gemacht... Man hat wirklich viel miteinander zu tun... Unsere Bandmitglieder, also wir funktionieren, eigentlich über Absprachen... Wir treffen uns sehr oft und treffen die Entscheidungen die die Band anbelangen zusammen... Deswegen haben wir schon sehr intensiven Kontakt... Also die Band ist schon ein Teil meiner Familie...

Habt ihr überhaupt noch Freizeit zwischen Tour und Studio?
(ein bisschen entgeistert) Ne, wir haben schon Freizeit, also ne klar... Nein, klar wir sind jetzt momentan mit der Arbeit an der neuen Platte beschäftigt das heißt wir sind viel unterwegs... Du probst auch und du bist damit beschäftigt die ersten Demogeschichten einzuspielen oder einzusingen...

Dafür lassen wir aber viel Probearbeit weg, weil wir ja im Prinzip ja trotzdem ständig am arbeiten sind... Es ist aber nicht so, dass ich 24 Stunden, 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr beschäftigt bin... Also wir haben auch Freizeit...

Wer sind denn so eure Lieblingsbands..?
(hebt die Stimme) Lieblingsbands? Das ist glaub ich bei jedem unterschiedlich. Bei mir ist das immer abhängig von den Alben, die erscheinen... Also ich kann nicht sagen, dass Dimmu Borgir eine meiner Lieblingsbands ist, die letzte Platte find ich aber sehr OK. Genauso ist das bei In Flames, da gibt es ein paar Sachen die mir ganz gut gefallen. Absoluter Fan bin ich von Rob Zombie, ich liebe diesen Mann, auch die White Zombie-Sachen die davor gekommen sind. ...aber ich glaube da hat jeder ganz unterschiedliche Geschmäcker.

Was denkt ihr denn zu der Situation in Amerika, mit George W. Bush und so weiter...?
Ach das ist so ein kompliziertes Thema ... da ist schon soviel dazu gesagt worden. Ich glaube wir Europäer sind da alle ein bisschen über die imperiale Expansionspolitik der Amerikaner entsetzt. Ich glaube alles was sie tun hilft nicht wirklich um Religionen und Kontinente miteinander zu versöhnen Das ist einfach eine ein bisschen kriegsführende Art. Die Situation wird sich mit Condoleezza Rice als Außenministerin nicht besser werden, weil sie im Prinzip genau in diese Schiene ist. Es ist immer schwierig glaube ich wenn Texaner Präsidenten werden.

Was denkst du denn zu Internetmagazinen?
Ich bin nicht so sehr der Mensch, der sich viel im virtuellen Leben bewegt.

... weiß ich nicht, keine Ahnung, ich halte generell vom Internet sehr viel, weil ich glaube, dass das eine sehr demokratische Plattform ist, wo man viel machen kann ... und wo man wahrscheinlich auch sehr spezifisch die Leute erreichen kann, die man sich vorstellt zu erreichen. Deswegen find ich das sehr gut.

Eric ist ja auch eher der Internetmensch denke ich, also er ist derjenige, der meist in eurem Forum antwortet...
Was haltet ihr von kommerziellen Medien (Musiksender etc.)?
Das ist immer schwierig... Du hast in Deutschland die Situation, wie wahrscheinlich im Rest der Welt auch, dass du, sagen wir zu 90%, inzwischen wahrscheinlich schon 100%, auf die Musiksender angewiesen bist, wenn du eine bestimmte Öffentlichkeit erreichen willst. Dort gibt es Entscheidungsrunden, wo entschieden wird, ob etwas gesendet wird oder nicht. Die Sparte in die wir irgendwie passen, also im Gothic-/Metalbereich, dort nicht ... so großartig vorhanden ist. Das ist natürlich ein Problem. Das betrifft aber auch die Radiolandschaft in Deutschland. Man kann das auch so sehen, wie ich das sehe, dass ich einfach glaube, dass nach Werbekunden Musik gemacht wird. Die leben alle davon die finanzieren sich über Werbung und wollen damit reich werden. Also spielen sie alle, die von den Sendern in Deutschland geführt werden, überall flächendeckend die gleiche Soße. (kurze Pause)

Mit den Problemen leben wir und mit dem Problem muss man auch leben. Man sollte darauf man auch nicht allzuviel Aufmerksamkeit verschenken denn das wäre vertane Lebensmühe.

Wir werden es wieder versuchen, zum nächsten Album wird es wieder ein Video geben und dann werden wir mal schauen was passiert.

Ich hab da inzwischen eine sehr entspannte Einstellung dazu, also entweder sie spielen einen oder sie spielen einen nicht. Man muss sich da nicht irgendwie die Haare raufen (rauft sich die nicht vorhandenen Haare), weil es nicht wirklich Sinn macht. Also die Anfangserfahrungen mit solchen Geschichten mitzuerleben... ....das ist eben einfach nicht passiert und es ist natürlich gar nicht schön, aber man überlebt das... Wir haben es ja auch zu etwas gebracht mit dieser Band, in dieser Band ohne all das. Also es geht auch anders. Es wird allerdings immer schwieriger, muss man sagen... Vorallem für junge nachrückende Musiker mit ihren Bands, weil auch das Arrangement von den Plattenfirmen abnimmt... Da wird weniger Geld investiert, weil sie halt einfach keine Singles mehr verkaufen...

Ja, dann herzlichen Dank...
Bitteschön...


Interview: Nathalie Mohr
Fotos: Dominic Türk








Copyright © by Metalearth.de Alle Rechte vorbehalten.

Publiziert am: 2005-04-16 (2472 mal gelesen)

[ Zurück ]

Access Denied