Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Bloodbath
Juli 2008



Anders ‚Blakkheim‘ Nyström seines Zeichens Gitarrist von Katatonia und dem All-Star-Projekt Bloodbath stellte sich im Interview den Fragen unseres Redakteurs Dominic Türk über den Auftritt aus dem Jahre 2005, den es auf dem Live-Output "The Wacken Carnage" zu bestaunen gibt.


Bloodbath Bloodbath ist mehr oder weniger eine All-Star-Band. Wer ist denn 2008 dabei?
Anders ‚Blakkheim‘ Nyström (Katatonia) – Guitar
Per ‚Sodomizer‘ Eriksson (21 Lucifers) – Guitar
Jonas Renkse (Katatonia) – Guitar
Mike Åkerfeldt (Opeth) – Vocals
Martin ‚Axe‘ Axenrot – Drums

Euer Live-Album „The Wacken Carnager“ wurde 2005 aufgenommen. Warum hat es nun drei Jahre gedauert es zu veröffentlichen?
Wir selbst wollten es kurz nach den Aufnahmen veröffentlichen, aber die Labelbürokratie stellte sich in den Weg und verschob es. Weißt du, wir sind alle bei verschiedenen Labels und um alle Rechte zu sortieren und alle Parteien zufrieden zu stellen dauert es nunmal ewig, fast drei Jahre um genau zu sein. Zum Glück hat die Zeit sich nicht auf die Aufnahme ausgewirkt. Es fühlt sich immer noch so an, als hätten wir es letzte Woche aufgenommen und es klingt toll. Death Metal ist zeitlos.

Wacken war der erste Auftritt von Bloodbath. Warum habt ihr Wacken als Ort gewählt?
Das ist kein Geheimnis, denn Wacken sit einfach das größte Metalfestival in Europa! Könnte es also einen besseren Platz für ein Live-Debüt geben, als vor tausenden Metalheads? Zudem war der Gig 2005 weltweit exclusiv?

Bloodbath Warst du eigentlich nervös, bevor du auf die Bühne musstet, wissend, dass dich tausende erwarten?
Ich glaube, dass wir das Lampenfieber irgendwo unten an der Straße zurückgelassen haben seitdem wir Erfahrungen mit unseren Hauptbands gemacht haben, aber wir hatten angst, dass wir die Songs verhauen könnten und uns somit die Chance auf die DVD nehmen. Wir hatten nur drei Probem vor der Show und wir standen nie zusammen auf der Bühne. Ich bin froh, dass es Death Metal war. Einfach einstöpseln und los.

Wie war es für dich auf der großen Bühne an diesem regnerischen Tag zu spielen?
Ich kann es als Stunde grenzenloser Brutalität zusammenfasse. Es war höchst amüsierend.

Hattest du so viele Leute vor der Bühne erwartet?
Im ehrlich zu sein ... JA!!! HAHAHA!!! Weißt du, seitdem die Bühne direkt nebeneinander leigen müssen die Leute nicht mehr so weit laufen zwischen den Bands und deshalb ist dort immer viel los.

Warum war Mikael Akerfeldt dabei und nicht Peter Tägtgren?
Peter war nie wirklich Teil der Band. Er war mehr eine Aushilfe als ein permanentes Mitglied. Er hat nur ein paar Tage im Studio mit Bloodbath verbracht. Wir haben niemals mit Peter geprobt oder gespielt. Wir wollten mit ihm auf die Bühne gehen, aber es wäre sehr hart für ihn geworden. Mike sprang ein für den Gig und half seiner alten Band aus und machte ihn zu einer Legende.

Wer hatte die Idee mit den kaputten Shirts und dem Blut?
Das war meine Idee. Wenn du deine Band schon Bloodbath nennst, dann musst du dies auch repräsentieren, hahahahaha!

Am Tag des Auftritts war der Sound so schlecht, wie es eben ging, aber auf der CD und DVD ist er nahezu brilliant. Wieviel Nachbearbeitung steckt dahinter?
Unser Techniker David Castillo hat einen großartigen Job mit dem Mix getan. Solange die Aufnahme ordentlich aufgenommen wurden, kannst du Wunder vollbringen. Du kannst soviel erweitern und schneiden, dass es nahe an eine Studioaufnahme kommt. Das einzige, was du nicht ändern kansnt, ist die Performance.

Bloodbath Das Bild der DVD wirkt etwas altbacken. Wolltest ihr es so haben, weil ihr Old-School-Death-Metal spielt?
Das war die Idee des Regisseurs. Das grelle Tageslicht machte es hart für die Kameras und die Einstellungen für das regnerische Wetter, weshalb sie diese Farbkorrektur machten. Das Ziuel, das sie hatten, war etwas wie einen körnigen und verblassten 70er Jahre Horrorfilm. The Wacken Carnage 1975!

Wann können wir neues Bloobath-Metarial erwarten?
Im Oktober. Es wird “The Fathomless Mastery” heißen und ungefähr neun Songs haben. Es wird ein paar richtige Highlights geben und hoffentlich eine große Überraschung, die ich aber noch nciht preisgeben kann.

Gibt es Pläne für die nähere Zukunft? Irgendwelche Touren geplant?
Als nächsten spielen wir Party.San und Pellavarock. Dann werden wir sehen, was die Zeit nach dem Albumrelease erlaubt.

Wann seid ihr das nächste Mal in Detuschland?
Auf dem Party.San am 8. August.

Dann bedanke ich mich für das Interview und überlasse dir die letzten Worte!
Danke dir. Cheers!!!


Interview: Dominic Türk
Fotos: Sureshotworx








Copyright © by Metalearth.de Alle Rechte vorbehalten.

Publiziert am: 2008-07-10 (2136 mal gelesen)

[ Zurück ]

Access Denied